Buchpräsentation: Grauzone - Zwischen den Fronten im Donbass

Freitag, 27. April 2018 - 18:00 Uhr

Volkskundemuseum Wien

Ostukraine, im Jahr 2018. Der Donbass ist ein Industriegebiet, das zum Kriegsgebiet geworden ist. Die Konfliktparteien trennt eine 450 Kilometer lange Frontlinie. Sie spaltet Familien, Freundschaften und zuweilen ganze Städte. Der schmale Streifen wird von den Anrainern "Graue Zone" genannt. In einer sprichwörtlichen Grauzone leben diese Menschen, ohne zu wissen, was der morgige Tag bringt.

Der Fotograf Florian Rainer und die Journalistin Jutta Sommerbauer ("Die Presse") dokumentieren in dem Buch "Grauzone – Eine Reise zwischen den Fronten im Donbass" (Bahoe Books, Wien) die Geschichten von Menschen aus dem unmittelbaren Kriegsgebiet. Fragen nach der persönlichen Verortung in diesem Konflikt, der Bewahrung von Individualität und den Perspektiven für die Zukunft haben die beiden auf ihrer Recherche geleitet.

Herbert Justnik, Kurator der Fotosammlung des Volkskunde-Museums, spricht mit den AutorInnen über ihre Reise und die Recherche in der Ostukraine, über Dilemmata in der Berichterstattung und den aktuellen Stand des ungelösten Konflikts. Außerdem gibt es eine Bilderschau.

Im Anschluss an das Gespräch laden wir zu einem Glas Wein!

Termin

Pudel Design
Fotografie, Journalismus, Krieg, Ukraine, Konflikt, Grauzone, Dokumentation
Freitag, 27.04. 18:00
Volkskundemuseum Wien
Laudongasse 15-19
1080 Wien
Links