Kunsthalle Turnhalle: 4ever and space

Dienstag, 22. Mai 2018 - 18:00 Uhr

Brick-5

Thea Moeller Thea Moeller
Mit Jennifer Gelardo, Katharina Höglinger, Line Finderup Jensen und Thea Moeller
sind vier zeitgenössische künstlerische Positionen eingeladen, sich auf der Bühne der Kunsthalle Turnhalle auszubreiten und Haltung einzunehmen.

In den vorgefundenen Gegebenheiten inszenieren die Künstlerinnen die je eigenen Medien Performative Installation, Malerei, Video Animation und Skulptur.

(Anti-)virtuos und (anti-)genial beherrschen sie dabei ihre Instrumente: Humor, konzeptuelle Fragilität, figurative, räumliche und materielle Intelligenz oder aber die gebrochene Narration und bringen damit the state of the art auf ein higher level.

Kunsthalle Turnhalle eröffnete im April 18 seine Produktion von Diskursformaten, 4ever and space ist ihre erste Ausstellung. Kuration: Hannahlisa Kunyik.


4ever and space
22.-23 Mai 2018
Kunsthalle Turnhalle
brick-5, Herklotzgasse 21
Fünfhaus, Wien

22. Mai 2018
17.30 Open Doors
18.00 Artist Talk
19-22:00 Eröffnung
ab 22.00 Turnhalle Café

23.05.2018
11-19h Ausstellung


Artists

Jennifer Gelardo, geboren 1985 in Loma Linda/USA lebt seit 2015 in Wien. Studium der Fotografie und Philosophie in Glendale, Offenbach und Frankfurt, Studium der Videoinstallation und Bildhauerei in Wien. In ihrer künstlerischen Praxis vereint sie seit 2010 Kenntnisse aus diesen vier Disziplinen, und erarbeitet sich ein Sujet welches sich mit den Feldern der Repräsentation, Dekonstruktion und Kollaboration beschäftigt. Ausstellungen u.a. in der Kunstbibliothek/Städelbibliothek (Frankfurt) Atanas Petrov Foundation (Pleven), Schwarzwaldallee (Basel), Galerie Lisa Kandlhofer (Vienna), Palazzo Lancia (Turin).


Katharina Höglinger, geboren 1983, studierte von 2004-11 Malerei an der Kunstuni Linz und an der Kunsthochschule Weißensee in Berlin. Ihre Arbeiten können als Vorschläge verstanden werden, uns als handelnde Individuen selbst zu erfinden und die Umgebung als das Material unseres Denkens und Fühlens neu zu interpretieren, anstatt uns ihren Erwartungen unterzuordnen. Zuletzt waren ihre Arbeiten unter anderem zu sehen bei Cooper Cole Gallery (Toronto), Tower (Wien), Mauve (Wien), SORT (New York), mi1glissé (Berlin) und Limbus (Basel).

Line Finderup Jensen, geboren 1991 in Dänemark, lebt und arbeitet derzeit in Wien. Studium an der Akademie der bildenden Künste Wien. Mit einem Background in Video und Animation untersucht sie, wie neue Medien – etwa interaktive Systeme, 3D-Simulation und Echtzeit-Erfahrung – traditionell-filmische Narration zu unterstützen vermögen. Ihre Arbeiten werden in Galerien, Kinos, Festivals, Musikvideos und als Live Visuals gezeigt, zuletzt etwa in DGTL FMNSM (Hellerau Dresden), Punto Y Raja Festival (Karlsruhe) oder The Wrong Digital Biennale (online-Ausstellung).

Thea Moeller, geboren 1985 in Hannover, lebt und arbeitet seit 2010 in Wien. 2014 Diplom an der Akademie der Bildenden Künste Wien; 2015/16 folgte das MAK Schindler Artists and Architects in Residence Program Los Angeles. Letzte Solo und Duo Ausstellungen waren bei Galerie Kunstbuero in Wien, Venice 6114 in Los Angeles, Bianca d'Alessandro in Kopenhagen und Deborah Schamoni in München. Ihren skulpturalen Arbeiten geht eine aus der Malerei entstandene Entwicklung ortsbezogener Installationen voraus. Seit 2015 entstehen zunehmend ortsunabhängige Skulpturen, die den architektonischen Kontext als eine abstrakte herausgelöste Form hervorheben.

Termin

eSeL's Neugierde
Eröffnung, Performative Installation, Malerei, Video Animation, Skulptur
Dienstag, 22.05. 18:00
bis Mittwoch, 23.05.
Brick-5
Fünfhausgasse 5
1150 Wien
Links