Performative Screenings #53: Contemporary & Center of Unfinished Business

Freitag, 18. Mai 2018 - 19:00 Uhr

school

school school
Bücherregal-Struktur 7-11 pm
Screening, Reading Performance 8 pm

Was haben zum Beispiel Emil Nolde und seine Expressionisten-Freunde der Brücke mit dem Kolonialismus zu tun? Nun, man muss sich nur mal ihre romantisierten, ignoranten und stereotypen Ansichten über die ?schönen, freien Wilden? in Übersee anschauen. Warum ein Buch über die Wall Street und die Occupy-Bewegung? Weil die jahrhundertealte Praxis des Wegschaffens und Verkaufens von Gütern aus Afrika und anderen, jenseits von Euro-Amerika gelegenen Orten die Grundlage vieler erfolgreicher Börsenunternehmen bilden, die heute global operieren. Was hat ein Roman von Alexander Puschkin hier verloren? Falls Sie es noch nicht wussten, Puschkin war ein Schwarzer – was man aber in den meisten Geschichtsdarstellungen irgendwie zu erwähnen ?vergaß?. Und was haben Standardwerke wie Ernst Gombrichs Die Geschichte der Kunst mit dem kolonialen Erbe zu tun? Es gibt so viele Bücher, die den Anspruch einer umfassenden Übersicht über die (Kunst-) Geschichte erheben und dabei alles, was außerhalb von Euro-Amerika liegt, komplett ignorieren – manchmal ist es wichtig, buchstäblich mit dem Finger auf die Leerstellen zu zeigen, um problematische Geschichtsdarstellungen offenzulegen.

Das von Julia Grosse und Yvette Mutumba konzipierte Contemporary And (C&) ist ein dynamischer Ort, an dem Themen und Informationen zu zeitgenössischer Kunstpraxis aus afrikanischen Perspektiven reflektiert und vernetzt werden.
C& Center of Unfinished Business ist ein Leseraum, der den Besucherinnen und Besuchern eine außergewöhnliche, manchmal verwirrende Auswahl an Büchern bietet, die auf unterschiedliche Weise mit dem Thema Kolonialismus in Verbindung gebracht werden – von einem Geschichtsbuch zu deutschen Kolonien über ein Mode-Buch über die Sappeurs in der Demokratischen Republik Kongo bis hin zu einer Analyse der Kapitalmärkte im 21. Jahrhundert. Eine begehbare Bücherregal-Struktur, die aus verschiedenen Perspektiven genutzt werden kann und exklusiv entwickelt wurde, um an diverse Orte zu wandern und dort immer wieder neu benutzt zu werden.

Mit OBJECTS FOR SETTINGS #5 hat school für C& Center of Unfinished Business in Wien eine ortsbezogene Regalvariante entwickelt.

Termin

Tauben Loge
Screening, Reading Performance
Freitag, 18.05. 19:00
school
Grüngasse 22
1050 Wien
Links