Donald Judd & Arnulf Rainer

Freitag, 15. Juni 2018 - 19:00 Uhr

Arnulf Rainer Museum

KANTEN WINKEL LINIEN KURVEN / ARBEITEN AUF PAPIER

Die Ausstellung DONALD JUDD & ARNULF RAINER – Kanten Winkel Linien Kurven / Arbeiten auf Papier (16. Juni bis 7. Oktober 2018) zeigt das druckgrafische Werk der beiden großen Künstler Donald Judd und Arnulf Rainer in konzentriertem Dialog.

Vor allem die Intimität der Grafik bringt die künstlerischen Haltungen mit großer Klarheit zum Vorschein: Donald Judd strebt nach präziser Ausgewogenheit und sucht stets die perfekte Balance zwischen Farbe, Linie, Fläche und Form. Arnulf Rainers Schaffen hingegen ist geprägt von energisch bewegtem Strich und fließenden Farben. Beiden gemein ist die stete Suche nach neuen Wegen für ihre Kunst und ihre andauernde Auseinandersetzung mit druckgrafischen Medien. Kuratiert wurde die Schau vom renommierten Ausstellungsmacher Rudi Fuchs (Dir.em. Van Abbemuseum Eindhoven, Gemeentemuseum Den Haag und Stedelijk Museum Amsterdam, Künstlerischer Direktor Documenta 7), einem ausgewiesenen Kenner des Schaffens und Freund beider Künstler. In den architektonisch anspruchsvollen Räumen komponiert er eine sorgfältige Zusammenführung von über 130 Werken der beiden Ausnahmekünstler. Mit DONALD JUDD & ARNULF RAINER – Kanten Winkel Linien Kurven / Arbeiten auf Papier werden Donald Judds und Arnulf Rainers einzigartige Druckgrafiken erstmals in großem Umfang in Österreich präsentiert.

?Ähnlich dem Prinzip der Übermalung entstehen meine Radierungen aus anderen, meist aber aus eigenen Platten. Diese schrittweise Bedeckung vollzieht sich langsam, über mehrere Jahre hinweg. In den vielen Zwischenstadien gibt es immer wieder nur einzelne Probedrucke. Meine ich, irgendwo festen Grund zu finden, entschließe ich mich zu einer Auflage. So haben auch diese Platten Stadien hinter sich (man würde sie bei einem Vergleich allerdings kaum erraten), wie Menschen und Insekten ihre Metamorphosen??
Arnulf Rainer: Ähnlich dem Prinzip der Übermalung, Wien, November 1970.
Erstmals publiziert in: Stirnstrandwand, Ausstellungskatalog Galerie Ariadne, Köln, Wien, 1970

?Im Prinzip ist Symmetrie die Regel und Asymmetrie die Ausnahme. Natürlich kann ein Künstler oder ein Architekt mit beiden, oder auch nur mit der Asymmetrie arbeiten; ich habe mich vor langer Zeit für das entschieden, was ich für die Grundbedingung halte: Für mich sollte Kunst – und für jeden sollte Architektur – immer symmetrisch sein, es sei denn, es gibt einen guten Grund für das Gegenteil??
Donald Judd: Symmetrie
Erstmals publiziert in: Donald Judd – Complete Writings 1975?1986, Van Abbemuseum Eindhoven, 1986.

Termin

nicht in wien
Eröffnung, Donald Judd, Arnulf Rainer
Freitag, 15.06. 19:00
bis Sonntag, 07.10.
Arnulf Rainer Museum
Josefsplatz 5
2500 Baden bei Wien
Links