Vorhang auf für die Wissenschaft: Das wilde Tier im Westen

Sonntag, 15. Juli 2018 - 14:00 Uhr

Schallaburg

Ikone (Detail) Germanisches Nationalmuseum, Nürnberg, Foto: Sebastian Tolle. Illustration: Angelo Monne, Sardinien. Gestaltung: Gruppe Gut Ikone (Detail) Germanisches Nationalmuseum, Nürnberg, Foto: Sebastian Tolle. Illustration: Angelo Monne, Sardinien. Gestaltung: Gruppe Gut
Andreas Rhoby,
?Das wilde Tier im Westen: die Babenberger und ihre byzantinischen Prinzessinnen?

Auf der Anker-Uhr in Wien erscheinen jeden Tag um 15 Uhr Leopold VI. mit seiner byzantinischen Frau Theodora Angelina und die legendenumrankte byzantinische Prinzessin Theodora Komnena, Herzogin von Österreich. Sie liegt mit ihrem Gatten Heinrich II. Jasomirgott sogar in der Wiener Schottenstiftkrypta begraben. Am 15. Juli verrät der Byzantinist Andreas Rhoby mehr über die beiden Prinzessinnen und ihren Einfluss in Wien und Niederösterreich.

WOHER WISSEN WIR EIGENTLICH, WAS SICH VOR 1000 JAHREN ZUGETRAGEN HAT?
Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen des Römisch-Germanischen Zentralmuseums Mainz, der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, der Universität Wien und anderer renommierter Forschungseinrichtungen werden regelmäßig an Sonntagen zwischen dem 17. Juni und dem 7. Oktober jeweils um 14.00 Uhr Vorträge zu ausgewählten Themen der Ausstellung anbieten. Dieses exklusive Angebot eröffnet einen Einblick in aktuellste Forschungen, bietet aber auch faszinierende und überraschende Geschichten rund um ausgewählte Exponate und historische Persönlichkeiten, die einem in der Ausstellung begegnen und die man so noch nie gehört hat.

Danach wird es die Möglichkeit geben zu diskutieren und Fragen zu stellen.

Termin

nicht in wien
Vortrag, Andreas Rhoby, Kreuzzüge, Diskussion
Sonntag, 15.07. 14:00
Schallaburg
Schallaburg 1
3382 Schallaburg
Links